Programm 2019

Archiv

Das Festival

Theater, Akrobatik, Jonglage, Humor & Weltmusik – das ist das HAASte Töne?! Straßentheater Festival. Am vorletzten Wochenende im August präsentiert die Kulturvereinigung Chudoscnik Sunergia drei Tage lang die gesamte Bandbreite der Straßenkünste. Den Auftakt am Freitagabend macht seit 2008 das Weltmusik Fest mit musikalischen Auftritten von Künstlern verschiedenster Nationen.

Was an einem Sonntag im Jahr 1995 als einfaches Sommerfest mit Theater und Musik begann, hat sich inzwischen zu einem hochkarätigen dreitägigen Straßenkunst-Festival entwickelt, das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist.

Das Besondere bei HAASte Töne ist auch die familiäre, entspannte und aufgeschlossene Stimmung auf dem Festivalgelände. Das stets bunt gemischte Publikum flaniert zwischen den beiden nahe liegenden Austragungsorten Temsepark und Scheiblerplatz hin und her. Besonders das blaurote Zirkuszelt im Temsepark lädt zum Verweilen ein und bietet mehr als nur ein Regenschutz.

Lasst euch von schrillen Figuren, exotischen Klängen, atemberaubenden Akrobatiknummern und innovativer Zirkuskunst überraschen und taucht am 16., 17. und 18. August mit uns gemeinsam in eine Welt voller Magie und Poesie ein!

Wir freuen uns auf euch!

Übrigens, falls ihr euch fragt, wie das Festival zu seinem Namen kam – die Antwort ist ganz simpel: der erste Austragungsort im Jahr 1995 war eine Bühne in der nahe liegenden Haasstraße. HAASte da noch Töne?!

Wir sind auch auf Facebook

 

Herkunft
Spanien
Genre
Multiinstrumentalist / One-Man-Show
Titel der Performance
SoLo
Facebook Webseite Video
Übersicht

Beschreibung

SoLo ist eine musikalische Reise – das dazu verwendete Raumschiff ist Señor Marküsen's Multi-Instrumental-Set, das er als Ein-Mann-Klangsystem dirigiert. Inspiriert von elektronischer Musik, aber in einer sehr Low-Tech-, All-Live- und Echtzeit-Manier, baut Marküsen einen theatralischen Kontext auf, in dem seine hypnotischen, organischen Grooves das Publikum weltweit zum Tanzen bringen. Marküsen alias Marcos Andreu-Gasol ist Musiker und Architekt aus Barcelona und lebt derzeit in Berlin. Als einer der bedeutendsten Didgeridoo-Spieler Spaniens hat er seit 2002 eine informative und lehrreiche Karriere auf dem Instrument und in der australischen Aborigine-Kultur entwickelt, indem er unterrichtet, Vorträge hält und international auftritt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutz Akzeptieren Ablehenen